• Lara Selina

Die Kraft der Gesundheit beginnt im Darm | Kurhaus Marienkron

Aktualisiert: 4. Nov 2019


*unbezahlte Werbung | Einladung - in freundlicher Zusammenarbeit mit dem Kurhaus Marienkron

„Slow down and focus.“

Wer kennt es nicht? Die Wochen rasen gerade nur so an uns vorbei und oft wissen wir gar nicht wohin die Zeit verschwunden ist. Dabei haben wir ja so viel zu tun. In unserer hektischen und schnelllebigen Zeit verlieren wir und unser Immunsystem schnell mal das Gleichgewicht. Auch das Bewusstsein beim Essen tritt immer mehr in den Hintergrund. Schnell mal unterwegs was mitnehmen, kurz etwas in den Mund schieben, bevor es zum nächsten Termin geht. Doch die Kraft unserer Gesundheit beginnt im Darm und ist die Basis für einen gesunden Körper. Ist unsere Darmflora nicht im Gleichgewicht, wirkt sich dies auf unsere gesamte Gesundheit aus. Impulse für eine Entlastung zu setzen, ist daher nicht nur sinnvoll, sondern auch Vorsorge. Im Kurhaus Marienkron im nördlichen Burgenland dreht sich alles um unsere Darmgesundheit. Auch die mentale Gesundheit und Achtsamkeit wird hier ganz groß geschrieben. Niklas und ich haben uns sehr über die Einladung eines 4-tägigen Aufenthalts gefreut. Dem Alltagstress mal ein paar Tage zu entfliehen und etwas für unsere Darmgesundheit zu tun, kam genau richtig. Wir haben die Zeit hier sehr genossen. Was wir alles gemacht haben und wie es uns nach diesen 4 Tagen geht, erzähle ich euch in diesem Beitrag.




Über Marienkron

Wo Ordensschwestern vor 50 Jahren Kneipp-(Kur)Gäste begrüßten, steht heute das Kurhaus Marienkron, wo der Darm und Gesundheit im Zentrum stehen. Es geht um Entschleunigung und Achtsamkeit. Und weil jeder Körper anders ist, wird jeder Gast ganz individuell betreut. Ärztliche und diätologische Begleitung sind eine Grundvoraussetzung während des Aufenthalts.


Kurhaus Marienkron

www.marienkron.at

Birkenallee 2, 7123 Mönchhof





Kur-Pakete

Es stehen verschiedene Kur-Pakete mit unterschiedlichen Schwerpunkten zur Auswahl. Eine gesunde vegetarische Ernährung oder auch das hier sehr beliebte Fasten sind Teil einer jeden Therapie. Für mich und Niklas stand in den 4 Tagen vor allem das bewusste, gesunde, basische und langsame Essen im Mittelpunkt. Begleitet von Sport, Bewegungs- & Meditationsübungen, Massagen, Sauna-Gängen, kalten Duschen, Leberwickel und viel Schlaf, konnten wir richtig entspannen, Kraft schöpfen und unser Immunsystem, sowie unsere Darmgesundheit auf Vordermann bringen.


Nach einem sehr herzlichen Empfang, einem ausführlichen und sehr netten Gespräch mit Frau Dr. Ulrike Göschl (Ärztliche Leitung) fühlten wir uns im Kurhaus Marienkron sehr gut aufgehoben. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert ein rezentes Blutbild und ggf. auch aktuelle Befunde mitzubringen. Diese haben wir nämlich detailliert mit Frau Dr. Ulrike Göschl besprochen. Im Anschluss ging es dann auch noch in die Diätologie zu einer Ernährungsberatung. Ich muss sagen, dass mir das sehr viel Sicherheit gegeben hat. Geschultes Personal, Ärzte und Ernährungsberater sind täglich im Haus und stehen für Fragen und Gespräche zur Verfügung.





Inneneinrichtung und Design

Das gesamte Kurhaus wurde erst vor Kurzem im März 2019 komplett renoviert und das kann sich sehen lassen. Durch große Glasfenster ist es im gesamten Haus richtig schön hell. Bei der Gestaltung wurde auf Reduktion und Minimalismus gesetzt. Das Bad und die Duschen im Zimmer sind sehr geräumig, sauber und modern. Insgesamt eine sehr warme Atmosphäre. Zum Wohlfühlen.






Restaurant und Speiseplan

Ganz auf den Schwerpunkt Darm & Gesundheit ist in Marienkron auch die Küche ausgerichtet. Es wird vegetarisch mit viel Gemüse, frischen Kräutern und den unterschiedlichsten Gewürzen gekocht. Auch wenn nicht jeder vegetarisch leben möchte, kann mit einem reduzierten und bewussten Umgang mit Fleisch ein Unterschied gemacht werden. Und darauf kommt es doch an. Alle Zutaten der Küche werden in erster Linie aus der Region bezogen, wenn möglich auch in BIO-Qualität. In einem eigenen Kräutergarten im Freien der Kuranlage gibt es die unterschiedlichsten Kräuter zu bestaunen, die zu jeder Mahlzeit frisch auf dem Teller landen! Es stehen meist mehrere Gerichte zur Auswahl. Es ist aber auch überhaupt kein Problem, sich sein Menü individuell zusammenstellen zu lassen, zu mischen oder etwas wegzulassen. Auch das Personal war sehr nett, herzlich und aufmerksam. Es wird auf jeden Wunsch eingegangen.





Ecke für Darmgesundheit

Mein absolutes Highlight am Buffet: Es gab eine eigene Ecke mit natürlichen Lebensmitteln, die eine gesunde Darmflora unterstützen. Sie lassen sich leicht in den Alltag integrieren und sind auch für zu Hause eine sehr gute Option, täglich etwas Gutes für seine Darmgesundheit zu tun.






Therapie-Behandlungen

Unsere Therapie-Behandlungen haben wir sehr genossen und haben uns sehr geholfen all den Stress einmal hinter uns zu lassen. Wechselgüsse mit kaltem und heißem Wasser stärken das Immunsystem und fördern die Durchblutung. Bei einer 30-minütigen Massage, konnten wir so richtig abschalten. Hartnäckige Verspannungen wurden gelöst. Und auch ein warmer Leberwickel bewirkte wahre Wunder. Das Ergebnis: tiefenentspannt.





Aktivitäten

Doch auch Bewegung ist für einen gesunden Darm sehr wichtig und Bestandteil jedes Aufenthalts. Von Yoga, über Qigong, Meditation, Nordic-Walking, bis hin zu Rücken- und Core-Training und einem kleinen Fitnessstudio hat das Kurhaus Marienkron so einiges zu bieten. Doch auch in der wunderschönen Umgebung, lassen sich Läufe super integrieren.



Fazit

Ich kann jedem (egal ob alt oder jung) einen Aufenthalt im Kurhaus Marienkron nur ans Herz legen. Denn Darmgesundheit geht uns alle an! Wir alle sollten unserem schnelllebigen und hektischen Leben einmal eine Auszeit geben. Das war auf jeden Fall nicht der letzte Besuch. Selbst in den 4 Tagen hat sich bei uns schon so viel getan. Wir fühlen uns tiefenentspannt, ausgeglichen und rundum gut. Ich hoffe wir können die positiven Auswirkungen auch noch einige Zeit im Alltag spüren.






For you

Und zum Schluss habe ich noch die wichtigsten Tipps für eine gesunde Darmflora, die ich während meines Aufenthalts mitnehmen konnte, für euch in einem PDF-Dokument zusammengefasst. Sie lassen sich ganz einfach in den Alltag integrieren. Hier geht’s zum Download.