• Lara Selina

vegan chocolate brownies | no added sugar



Saftige Schokobrownies ohne industriellen Zucker, die noch dazu vegan sind? Schmeckt nicht? Ich überzeuge euch vom Gegenteil. Wer mir auf Instagram folgt, hat schon ein paar Bilder gesehen. Eigentlich wollte ich mit dem Rezept noch warten, bis mein Vlog online ist (dort habe ich euch auch die Zubereitung abgefilmt). Aber weil ihr es kaum noch erwarten könnt, will ich euch die Zutaten nicht vorenthalten. Die Zubereitung ist total einfach und ich bin mir sicher, dass das jeder von euch hinbekommt.


Ihr braucht:


Teig

  • 100g Dinkelmehl

  • 500g Süßkartoffeln

  • 2 EL Kokosöl oder Rapsöl

  • 10 Medjool-Datteln oder Softdatteln (Medjool Datteln ergeben aber den saftigen Geschmack, bekommt ihr in jedem Bio-Laden)

  • 1 Prise Salz

  • Prise Zimt

  • 100g gemahlene Mandeln

  • 6 EL Backkakao ohne Zucker

  • 1 TL Backpulver

  • Vanille-Extrakt / Bourbon Vanille


Glasur

  • 1 EL Kokosöl

  • 1 EL Erdnussmus

  • 1 EL Agavensirup (oder Honig, falls ihr nicht vegan seid)

  • 1-2 EL Backkakao ohne Zucker


Topping

  • gehackte Nüsse (ich habe Paranüsse verwendet)

  • vegane Schoki (gibt's auch schon ohne Zuckerzusatz im Bio-Markt)


Kommen wir auch schon zur Zubereitung. Ich versuche sie euch so einfach wie möglich zu beschreiben. Zuerst schält ihr die Süßkartoffeln, schneidet sie in grobe Stücke und gebt sie am Herd in einen Topf mit kochenendem Wasser. Das Ganze lasst ihr jetzt solange köcheln, bis die Süßkartoffeln weich sind (circa 20 Minuten). In der Zwischenzeit könnt ihr euch an die anderen Zutaten für den Teig machen. Dinkelmehl, Medjool-Datteln, geschmolzenes Kokosöl, Prise Salz, Zimt, gemahlene Mandeln, Backkakao, Backpulver und Vanille in einen Hochleistungsmixer geben. Dazu gebt ihr dann die gekochten, Süßkartoffeln und mixt alles, bis eine einheitliche Masse entsteht. Und das war's auch schon.


Jetzt füllt ihr die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Brownieform (ihr könnt auch ein ganz normales Backblech verwenden und davon aber nur 1/3 bestreichen). Schön glatt streichen und nun ab in den Ofen damit und zwar bei 180°C Umluft für 40-50 Minuten. Wenn ihr euch nicht sicher seid, ob die Brownies fertig sind, könnt ihr die Stäbchen-Probe machen.



Die Brownies lasst ihr nun gut auskühlen und macht euch an die Glasur. Dafür mischt ihr einfach alle Zutaten in einer kleinen Schüssel zusammen und verrührt sie, bis ihr eine glatte "Creme" habt. Damit bestreicht ihr dann die ganze Oberfläche eurer Brownies - gehackte Nüsse und Schoki darüber streuen, fertig.


Ihr könnt die Brownies nun gleich schon in schön gleichmäßige Stücke schneiden und servieren, oder aber auch noch für einige Stunden in den Kühlschrank geben und dann genießen. Da die Brownies vegan sind, halten sie sich im Kühlschrank einige Tage und werden laut Niklas noch besser (da sie noch fester und saftiger werden).



Ich bin total gespannt auf euer Feedback und würde mich riesig über Markierungen auf euren Bildern freuen!


L.S.